BarCamp der Welser Innenstadtagenda

Am 12. Oktober ging im Rahmen der Welser Innenstadtagenda 21 im Herminenhof das allererste „Barcamp Wels“ über die Bühne. 35 engagierte WelserInnen und Welser nutzten diese frei zugängliche Veranstaltung, um in offener Umgebung und gemütlicher Atmosphäre in jeweils einer Stunde ihre Lieblingsthemen, ihre Hobbies, ihre Ansichten oder in diesem Fall auch Vorschläge und Ideen für das Leben in Wels zu präsentieren und gemeinsam mit anderen Teilnehmern zu diskutieren.

„BarCamps sind noch relativ neu und ein tolles Veranstaltungsformat, um Wissen zu teilen und Menschen mit den gleichen Interessen zusammen zu bringen“, meint Johannes Meinhart vom Regionalmanagement OÖ, einer der Organisatoren des Welser BarCamps. Bereits 30 BarCamps finden jedes Jahr in Österreich statt, nun erstmals auch in Wels. Eine Besonderheit des BarCamps ist, dass das Programm erst am Beginn der „Un-Konferenz“ gemeinsam jenen Teilnehmern gestaltet, die sich bereit erklären, einen Workshop zu gestalten. Auf die Tagesordnung von insgesamt zehn „Sessions“ schafften es zum Beispiel Themen wie „Urban Gardening“ und „Foodsharing“, „Offene Technologielabore“ oder „Jugendangebote in Wels“. Diskutiert werden konnte aber auch über ganz konkrete Projektideen oder über Reiserfahrungen. Manche der Teilnehmer, die sich zum Teil erst vor Ort kennengelernt haben, werden sich auch in Zukunft treffen, um ihre Interessen und Themen gemeinsam zu bearbeiten und sich weiterhin dazu auszutauschen.